Welcome Center #6 Polen/Poland

Blaue Moschée Kuhlhausen
Kuhlhausen
Sa, 15.09.2018 - Sa, 15.09.2018
Uhrzeit siehe Beschreibung

Kuhlhausen/ Blaue Moschée/ 15.09.2018 19.00h Martyna Miller ist eine interdisziplinäre Künstlerin, Regisseurin und Anthropologin aus Polen. Ihr künstlerisches Betätigungsfeld ist zwischen anthropologischem Forschen, Visueller Kunst, Performance und Theater angesiedelt. Häufiger Gegenstand ihrer Arbeiten sind Intimität und der dazugehörige soziale Kontext. Der Narrativ und die visuelle Streuung in ihren Arbeiten zielen darauf, bestehende Machtstrukturen herauszufordern und den prozessiven Charakter von Realität zu unterstreichen. Dabei konzentriert sie sich auf den Gegenstand, die Erinnerung und die Kommunikation. Die Dokumentation als performatives Medium stellt das Hauptwerkzeug ihres Schaffens dar. Zur Zeit arbeitet sie als PhD-Kandidat an der Kunstakademie Posen/Polen an ihrer Dissertationsarbeit: Sex in Situ. Eine Präsentation von Sex im täglichen Leben. Sie hat die Studien der Kulturanthropologie in Warschau/ Polen und der Regie an der Universität der Darstellenden Künste in Sarajevo/Bosnien-Herzegovina abgeschlossen. In Kuhlhausen wird sie uns folgendes vorstellen: Die Intimität des Bildmaterials - Gewässer "Seit vielen Jahren sammle ich Bildmaterial. Ich nehme mich selbst auf und archivier es. Beim ersten Betrachten ist es beliebig, sogar für mich selbst, ich tue es aus dem Impuls heraus, aus der Intuition. Allerdings finde ich nach einer Weile Wiederholungen und Muster. Ich wiederhole es, weil ich denke, daß es wichtige Daten enthält. Meistens erkenne nur ich das. Es ist meine private Kollektion, ein sicherer Ort von etwas sehr Intimem. Ich glaube, daß das Teilen von Intimität einen großen Wert darstellt und es mein Verständnis der Welt als etwas Gemeinschaftlichem und Verbundenem, widerspiegelt. Mein Leben ist mit Menschen und Orten verflochten, von wo ich die Erfahrungen mitbringe, oder durch wen ich die Erfahrung gemacht habe. Zum Beispiel nehme ich Wasser auf. Das ist eine sehr bedeutsame Übung für mich. Ich beobachte Wasser, ich erkenne es, ich brauche es. Ich fülle die Lücken in meiner Biografie mit Wasserflüssen, ich wasche die Angst aus. Winterwasser, Frühlingswasser, ruhig und stürmisch, verschmutzt oder frisch - Ich sammle es. Alles. Ich würde dieses Bildmaterial gerne mit Euch teilen, zusammen mit den Erinnerungen, die beim Präsentieren wieder aufkommen, die Orte und die Bewegungen, die ein Teil davon sind. Für viele Jahre bin ich gereist. Es war eine Form von Flucht(ismus), ein Unverständnis davon, was mein eigener Ort eigentlich ist. Aus meiner Erfahrung heraus entsteht Geopolitik immer auch aus persönlichen Erfahrungen, somit werde ich diese Gewässer als Konstellation von verschiedenen Auslösern fürs Geschichtenerzählen und für unsere Konversation nehmen. Laßt uns zusammen beobachten, wie das Wasser fließt und sehen wohin wir fließen." Und Sie isst mit uns ihr Leibgericht: Zurek Placki Ziemniaczane Grzyby Martyna Miller is an interdisciplinary artist, director and anthropologist based in Poland. Her artistic inquiry is set between anthropological explorations and visual arts, performance and theatre. She often works with intimacy and the social context of it. Narrative and visual dispersion in her works aim at challenging the power structures and underlining the procesual character of reality. In her work she focuses on presence, memory and communication. Documentation as performative medium is a main tool of her practice. At the moment she is PhD candidate at Academy of Arts in Poznań, preparing a dissertation titled: Sex in Situ. Presentation of sex in everyday life. Graduate of cultural anthropology (University of Warsaw) and directing at Academy of Performing Arts in Sarajevo. Intimacy of the footage - waters Since many years I collect the footage. I record material and store it. At the first glimpse it is random, even to myself, I do it out of the impulse, intuition. Only after a while I find there repetitions and patterns. I repeat them, because I believe they carry an important data. Most of the time, they are known only to me. It is my private collection, a safe space of something extremely intimate. I believe that sharing intimacy has a big value and reflects my idea of the world as something mutual and interconnected. My life is fully interwoven with many people and places, from where I bring my intimate footage, with or through whom I experience it. I record water, for instance. And it is a very important practice for me. I watch water, I recognise it, need it. I fill out the gaps of my biography with water flows, I wash the fears away. Winter water, spring water, calm and stormy, polluted or fresh - I collect it. All. I would like to share the footage with you, together with the memories that will reappear, places and movements that are part of it. For many years I've been travelling. It was a form of an escapism, disagreement on not knowing where my own place is. In my practice geopolitics always emerge from personal experiences, and so I will treat these waters as constellation of different triggers for story-telling and conversation. Let's watch the water flow – together. And see where can we float. And she eats with us her favourite dish: Zurek Placki Ziemniaczane Grzyby Jeder ist willkommen. Essen ist frei. Everybody is welcome. Food is for free. Das Welcome Center Kuhlhausen ist eine Veranstaltungsreihe des The Welcome Center Kuhlhausen is a series of events by the ENDEGELÄNDE e.V. initiative für kultur und verständigung kuhlhausen und wird gefördert von: and is supported by: Land Sachsen-Anhalt Europäische Union ESF Europäischer Sozialfonds

Blaue Moschée Kuhlhausen
Kuhlhausen
Am Karpfenteich 1
39539 Hansestadt Havelberg
Zu Google-Maps
Sa, 15.09.2018 - Sa, 15.09.2018

19.00h

Volksfeste und Brauchtum, Bildung und Vorträge

Hier findest Du uns

Blaue Moschée Kuhlhausen
Kuhlhausen
Am Karpfenteich 1
39539 Hansestadt Havelberg

Mitfahrgelegenheiten (0)

Keine Mitfahrgelegenheiten vorhanden
Anmelden, um eine Mitfahrgelegenheit hinzuzufügen