Die Wege des Eisens – Eisenskulpturen und Fotografien

Prignitz-Museum
Havelberg
Fr, 17.08.2018 - So, 18.11.2018
Uhrzeit siehe Beschreibung

Sonderausstellung „Die Wege des Eisens – Eisenskulpturen und Fotografien“

Der Fotograf Jürgen Hohmuth realisierte mit seiner Agentur „zeitort“ bislang dreißig Bildbände und Kalender. Sein Buch „Wracks am Ende der Welt“ erschien bei Köhler & Amelang. Gemeinsam mit Ulf Wolter, gegenwärtig Kapitän der „MS Europa 2“, entstand eine beeindruckende Dokumentation über Schiffswracks am Kap Hoorn in Wort und Bild.

Das Kap Hoorn gilt als eine der schwierigsten Schiffspassagen der Welt. Daraus resultiert die Dichte der dort liegenden Schiffswracks, die beispielhaft in der Ausstellung „Die Wege des Eisens – Eisenskulpturen und Fotografien“ zu sehen sein werden.
Auf zwanzig großformatigen Fotografien werden Zeichen der Vergänglichkeit gezeigt.
Die auf Leinwand gedruckten Motive bilden eine Einheit mit den Metallskulpturen von Manfred Sährig. Diese entstanden unter ausschließlicher Verwendung von Fundstücken aus Eisen. Das Basismaterial wurde gesammelt, getauscht oder erworben.
Die entstandenen Arbeiten stehen in der Tradition der europäischen Eisenbildhauerei.

Prignitz-Museum
Havelberg
Domplatz 3
39539 Hansestadt Havelberg
Zu Google-Maps
Fr, 17.08.2018 - So, 18.11.2018

Dienstag bis Sonntag 10:00 – 12.00 Uhr und 13:00 – 18:00 Uhr.

Ab Oktober Mittwoch bis Sonntag 10:00 – 12.00 Uhr und 13:00 – 17:00 Uhr

 

Hier findest Du uns

Prignitz-Museum
Havelberg
Domplatz 3
39539 Hansestadt Havelberg

Mitfahrgelegenheiten (0)

Keine Mitfahrgelegenheiten vorhanden
Anmelden, um eine Mitfahrgelegenheit hinzuzufügen